Deutsch (DE-CH-AT)English (United Kingdom)
Cappella Borromea

Eva Hinterreithner, Karoline Pilcz, Roman ChladaDer hl. Karl Borromäus (1538-1584) ist nicht nur der Patron einer der schönsten Kirchen Wiens. Der Mailänder Reform-Bischof war am Konzil von Trient (1545-1563) unter anderem in jener Kommission, die sich mit der Kirchenmusik befaßte. So dürfen wir annehmen, daß auch er beteiligt war an jener historischen Entscheidung, die Tradition der Vokalpolyphonie fortzusetzen und weiterhin die kunstvolle Musik in der Liturgie zu fördern.

Die Cappella Borromea nimmt sich besonders der liturgischen Musik der nachtridentinischen Ära, d.h. der Spätrenaissance und des Früh-Barock an. Vom mehrstimmigen Vokal-Satz werden die beiden Oberstimmen mit Verzierungen in der Art der Zeit gesungen, begleitet von der Orgel, auf der das vollständige Werk gespielt wird. In dieser Art wurde die Missa de Dominicis diebus von Francesco Rovigo, einem Venezianer der in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts in Graz tätig war, in der Wiener Karlskirche zur Aufführung gebracht, ebenso die Missa pro Defunctis für 6 Stimmen von Tomas Luis de Victoria (Madrid 1605) und die Missa "Adesto dolori meo" von Jacobus Gallus (Prag 1580). Am Fronleichnamsfest 2011 war in Wr. Neustadt Palestrinas Missa Papae Marcelli in der Bearbeitung von G. F. Anerio (1567-1630) für 4 Stimmen und Orgel zu hören.

Musik zum Hören:

Francesco Rovigo (+1597), Missa in Dominicis diebus, Sanctus
Es singen: Soetkin Elbers, Sopran und Cathrin Chytil, Alt

Tomas Luis de Victoria (1548-1611) Missa pro Defunctis, Introitus
Es singen: Soetkin Elbers & Karoline Pilcz, Sopran; Alexander Tremmel, Tenor

Antonio Cifra (1584-1629) Ave Maria
Es singen: Karoline Pilcz & Eva Hinterreithner, Sopran
in der Kathedrale von Laibach, Slowenien

Giacomo Carissimi (1605-1674) O dulcissimum
Es singen: Karoline Pilcz & Eva Hinterreithner, Sopran
in der Kathedrale von Laibach, Slowenien

Gabriello Puliti (1580-1643) Messa concertata, Kyrie
Es singen: Karoline Pilcz & Eva Hinterreithner, Sopran
Lorin Wey, Tenor & Armin Radlherr, Baß

Info-Blatt zur Cappella Borromea